Eines der schönsten Dinge am Radfahren ist, dass man so unglaublich mobil ist. Man kann durch jede noch so schmale Gasse, über einen kleine Brücke und kann im Notfall ein Rad auch ein paar Treppen herauf- oder herunter tragen. Und man kann mit dem Rad auch überall anhalten, ohne erst lange Zeit einen Parkplatz finden zu müssen.

So ist es nicht unüblich, dass man als Radfahrer an einem Platz vorbeikommt, der zum Verweilen einlädt und sich einfach mal niederlässt. Da viele Menschen heute von unterwegs arbeiten, können sie auch auf einer Parkbank ihr Smartphone benutzen und zum Beispiel Emails abrufen. Wer eher ein wenig Zeitvertreib sucht, der kann die Beine auf den Sattel legen und bei Online-Kasinos wie Vera und John an ein paar Spielautomaten spielen und vielleicht sogar einen Jackpot knacken. Und wer es gar nicht lassen kann, der wird auch Spielautomaten finden, bei denen es um Fahrräder geht. Bike Mania ist eines dieser Spiele mit 5 Walzen und einer großen Menge an Fahrradsymbolen.

So muss man sich auch nicht schief anschauen lassen, wenn man mit einem Rad bei einem echten Kasino vorfährt – im mobilen Kasino ist das egal.

Ähnlich flexibel ist man auch wenn man mit dem Rad zur Arbeit kommt. Nicht nur dass man so auch etwas für die Fitness tut, wer sein eigenes Rad hat, der kann auch mal schnell in der Mittagspause zum Lieblingsitaliener radeln, was zu Fuß zu weit wäre und mit dem Auto zu lange dauern würde.

Und viele Regional-Bahnen erlaube heute die Mitnahme von Rädern, so dass man auch weitere Strecken überwinden kann. Gleiches hilt übrigens heute für einige Taxiunternehmen. Und wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, kann ebenfalls dank Dachgepäckträger sein Fahrrad mitnehmen. Und wer im Winter sein Rad benutzen will, der kann sich einen Einspannrahmen zulegen und darauf trainieren. So bleibt man fit und kann im nächsten Frühling gleich loslegen.